Systemadministrator im eigenen Haus oder Outsourcing?

Wir wissen bereits, wie viele verschiedene Facetten der Beruf Systemadministrator mit sich bringen kann. Ein Unternehmen muss sich die Frage stellen, ob es sich einen eigenen Administrator leisten will oder dann einen bestellt, wenn er gebraucht wird.

Ein sehr kleiner Betrieb wird sicherlich keinen eigenen Systemadministrator einstellen. Er nutzt hingegen die Services von Cloud-Anbietern, IT-Dienstleistern und so weiter. Indirekt beschäftigt die Firma aber auch Administratoren. Die sind eben nur für sehr viele unterschiedliche Kunden zuständig. Der Kompromiss für das kleine Unternehmen ist, dass es bei Störungen möglicherweise längere Wartezeiten einplanen muss.

Es ist übrigens eine gute Idee, sich nicht komplett auf die IT-Dienstleister zu verlassen. Insolvenzen und komplette Ausfälle haben schon das eine oder andere Unternehmen kalt erwischt. Selbst als Mini-Firma sollten Sie selbst eine Datensicherung Ihrer Daten vorhalten.

Die Größe des Unternehmens ist entscheidend

Je größer das Unternehmen wird, desto eher lohnt es sich, einen oder mehrere Systemadministratoren zu beschäftigen. Sitzen die Mitarbeiter im eigenen Haus, sind sie auch auf Abruf bereit. Im Idealfall werden sie automatisch informiert, wenn es Störungen gibt, und können direkt intervenieren.

Bei einem Unternehmen wie zum Beispiel online casino riverbelle ist es sinnvoll, einen oder mehrere Administratoren einzustellen. Sollte es zu Störungen kommen, müssen sie schnell behoben werden. Es geht nicht nur um das Geld, sondern auch den Ruf. Schließlich hat ein Online-Casino sehr viele Kunden, die sich auf die Sicherheit des Casinos verlassen.

Gute Systemadministratoren haben außerdem die IT-Infrastruktur immer im Blick. Sie erkennen frühzeitig, wenn es zu potenziellen Flaschenhälsen kommt und reagieren entsprechend. Nehmen wir an, Ihr Kundenstamm wächst und in absehbarer Zeit werden die vorhandenen Ressourcen die Anforderungen nicht mehr abdecken können.

Im Idealfall sieht der Systemadministrator das Problem rechtzeitig. Nun kann er reagieren und weitere Ressourcen hinzukaufen. Der Kundenstamm kann weiter wachsen und es gibt keine Ausfälle oder Anwender müssen sich mit langsamen Systemen ärgern.

Es gibt einen Spruch und der besagt, dass sie einen guten Systemadministrator daran erkennen, dass sie ihn niemals anrufen müssen.